zurück
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Glossar

Eine lukrative Investition – Pflegeimmobilien in Neuss

Neuss ist eine Großstadt in Nordrhein-Westfalen mit rund 150.000 Einwohnern, die zu den ältesten Städten in ganz Deutschland gehört. Die am Niederrhein, direkt gegenüber der Landeshauptstadt Düsseldorf, gelegene Großstadt beging 1984 ihre 2000-Jahr-Feier. Aufgrund ihrer Lage sowie wegen des gut erhaltenen historischen Stadtkerns ist die Stadt bei Menschen aller Altersgruppen als Wohnort beliebt, weshalb eine rege Nachfrage nach Immobilien zur Miete und zum Kauf sowie nach Pflegeimmobilien besteht.

Geschichte der Stadt Neuss

Die Geschichte der Stadt begann um 16 v. Chr., als römische Soldaten rund 2,5 Kilometer südöstlich der heutigen Altstadt, an der Mündung der Erft in den Rhein eine Befestigung errichteten. Der Ort war in strategischer Hinsicht sorgfältig gewählt, schließlich handelte es sich bei diesem um den Endpunkt der vom heutigen Lyon über Trier bis an den Rhein führenden damaligen Fernstraße. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt Neuss erfolgte im Jahr 1190 mit der Gewährung der Zollfreiheit durch Heinrich VI. 1815 fiel die Stadt an Preußen und 1968 wurde die Schreibweise von Neuß in Neuss geändert.

Infobroschüre anfordern

Wie viele weitere rheinische Städte wurde auch Neuss im Zweiten Weltkrieg stark zerstört. Hierbei wurden Teile der historischen Altstadt, das historische Rathaus, das Quirinusmünster sowie das Städtische Krankenhaus, das Alexianerkrankenhaus, mehrere Kirchen und zahlreiche weitere Gebäude ganz oder teilweise zerstört. Deshalb mussten nach Ende des Zweiten Weltkriegs Hunderte von Wohnhäusern abgerissen oder wieder aufgebaut werden. So wurde am 5. Januar 1944 auch das Münster St. Quirin, das Wahrzeichen der Stadt, zerbombt. Doch aufgrund des Willens der Neusser Bevölkerung wurde es wieder aufgebaut und erstrahlt somit bereits seit dem 7. Mai 1950 in neuem Glanz.

Die Bevölkerungsentwicklung in Neuss

In Verbindung mit einem Investment in Pflegeimmobilien ist ein Blick auf die Entwicklung der Bevölkerungszahlen der Stadt mit einem Fokus auf die älteren Bevölkerungsgruppen von Bedeutung. So prognostiziert der Abschlussbericht der Enquêtekommission von 2013 für die Stadt Neuss am Rhein zur Neusser Bevölkerungsentwicklung von 2012 bis 2050 einen weiteren Anstieg der Anzahl älterer Stadtbewohner. Während die Anzahl der 67-jährigen bis unter 80-jährigen Neusser Ende 2011 noch unter 21.000 Personen lag, soll die Größe dieser Bevölkerungsgruppe bis 2030 knapp 22.000 und bis 2040 auf über 23.000 Personen anwachsen. Somit ist zu erwarten, dass in der Stadt auch der Bedarf an Pflegeimmobilien in den nächsten Jahren und Jahrzehnten steigen wird.

Noch deutlich stärker wird die Anzahl der mit einem Alter von mindestens 80 Jahren hochbetagten Neusser zunehmen. Während Ende 2011 nur 7.387 Hochbetagte in der Stadt lebten, werden es bis 2020 bereits 10.058 und bis 2040 12.089 Personen sein. Da gerade Hochbetagte oftmals der Pflege bedürfen, werden passende moderne Pflegeimmobilien in der Stadt umso wichtiger. Auch die Pflegebedarfsanalyse von 2013 für den Rhein-Kreis Neuss prognostiziert eine entsprechende Entwicklung. Dieser offiziellen Analyse zufolge wird die Anzahl der pflegebedürftigen Neusser von 1.142 Personen im Jahr 2015 auf 1.302 Personen im Jahr 2020 und auf 1.552 Personen im Jahr 2030 anwachsen. Somit ist eine Investition in Pflegeimmobilien in der Stadt eine sinnvolle Kapitalanlage und ein wertvoller Beitrag zur Unterstützung pflegebedürftiger Bürger.

Infobroschüre anfordern