zurück
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Glossar

Finanzmarktkrise

Ist von einer Finanzmarktkrise die Rede, handelt es sich hierbei um eine Verschiebung der Präferenzen. Niedrigzinsen, eine Verschlechterung der Bonitätsbewertung, sowie negative Änderungen der Wechselkurse und Wertpapiere können eine Finanzmarktkrise nach sich ziehen. Die Krise tritt schnell auf und beruht auf gravierenden und nicht temporären Verschlechterungen auf dem Finanzmarkt. Eine zu lockere Geldpolitik, Unsicherheiten von Investoren an der Börse, aber auch Überbewertungen von Aktien und Wertpapieren können zu einer Finanzmarktkrise führen und dabei über den Finanzmarkt hinaus reichen. Mit einer Finanzkrise geht in der Regel eine Wirtschaftskrise einher. Während die Finanzkrise von kurzer Dauer ist und sich in der Regel zeitnah reguliert, sind die Folgen in der Realwirtschaft oftmals von längerer Dauer.

Finanzmarktkrisen sind keinesfalls ein einmaliges und erklärbares Phänomen. Nicht immer muss eine Ursache bereits vor Anbahnung der Krise erkennbar sein. In Fachkreisen bezeichnet man eine Finanzmarktkrise auch als Subprime-Krise und bezieht diese Bezeichnung auf ein historisch in regelmäßigen Abständen auftretendes Phänomen. Hierbei gilt zu bedenken, dass es sich bei Geld, als auch bei Aktien und Wertpapieren um nicht physische Werte handelt. Sobald Geldmittel kein physischer Wert gegenübersteht, lässt eine Finanzmarktkrise nicht lange auf sich warten. Mit ihr geht eine Entwertung des Geldes einher. Nicht zu verwechseln ist die Finanzmarktkrise aber mit einer Verteuerung, die aus der Wirtschaft heraus geboren wird. Die zentralen Merkmale einer Finanzkrise sind fallende Kurse an den Börsen, minimale Renditen und ein Preisverfall bei Rohstoffen und Immobilien. Zahlungsunfähige Unternehmen von globaler Bedeutung, sowie in ihrer Bonität und Zahlungsfähigkeit eingeschränkte Staaten sind ebenfalls Ursachen einer Finanzkrise.

Infobroschüre anfordern

Wird einer Finanzmarktkrise nicht entgegengewirkt und mit hilfreichen Maßnahmen agiert, kann daraus eine weltweite Wirtschaftskrise entstehen. Hierbei sind der Verschuldung von Staaten, sowie einer zu lockeren Geldpolitik eine hohe Bedeutung beizumessen. Es gibt verschiedene Beispiele von Finanzkrisen, die sich innerhalb kurzer Zeit zu einer weitreichenden und tiefgreifenden Wirtschaftskrise entwickelt haben und eine nur langsame Erholung der Finanzmärkte nach sich zogen. Da eine Finanzkrise ohne lange im Voraus erkennbare Anzeichen auftritt, kommt sie für viele Marktteilnehmer überraschend und verschlimmert sich durch übereilte Handlungen an der Börse, sowie bei der Veräußerung von Devisen und Immobilien, Fonds und anderen Werten.