zurück
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Glossar

Was ist eine Seniorenimmobilie?

Die Struktur der deutschen Gesellschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Da inzwischen immer mehr Senioren in Deutschland leben, hat sich auch auf dem Immobilienmarkt der Bedarf stark verändert. Wohnimmobilien für Senioren, die auf den Bedarf älterer Menschen zugeschnitten sind, werden mehr und mehr benötigt. Parallel zum Bedarf steigt auch entsprechend das Angebot an Wohnimmobilien für Senioren. Aber was ist eigentlich eine Seniorenimmobilie ?

Eine altersgerechte Immobilie bietet spezielle Attribute, die es älteren Menschen möglich macht, ein auf ihren speziellen Bedarf ausgerichtetes Leben in den eigenen vier Wänden umzusetzen. Bei den speziellen Attributen handelt es sich vorwiegend um bauliche Eigenschaften einer Seniorenimmobilie. Barrierefreies Wohnen ist ein gebräuchliches Stichwort, das mit Wohnimmobilien für Senioren immer wieder fällt.

Infobroschüre anfordern

Immobilien für Senioren werden auf verminderte körperliche Fähigkeiten ausgerichtet

Genau technisch definiert oder sogar gesetzlich formuliert ist der Begriff des altersgerechten Wohnens nicht. Es gibt beispielsweise keine DIN-Normen, innerhalb derer das altersgerechte Wohnen umsetzbar ist. Das liegt daran, dass die Bedürfnisse älterer Leute teilweise stark voneinander abweichen. Anders ist dies beim barrierefreien Wohnen, denn dies ist mit entsprechenden DIN-Normen belegt. Allerdings gibt es auch Anforderungen an Immobilien für Senioren, die den Bedarf aller älteren Menschen gleichermaßen abdecken. Dazu gehört beispielsweise, dass die steigende Sturz- und Rutschgefahr im Alter bei der Gestaltung der Seniorenimmobilie Berücksichtigung findet. Auch Treppensteigen und Heben fällt mit steigendem Alter schwerer und auch das Hörvermögen und das Augenlicht nehmen mit steigendem Alter ab. Das bedeutet, dass umfassende Hausarbeiten wie Putzen, aber auch Duschen oder Baden mit erhöhten Gefahren für Senioren verknüpft sind. Aus diesen Anforderungen leitet sich die Gestaltung der Wohnimmobilien für Senioren ab.

Wichtige Aspekte, die die Seniorenimmobilie aufweisen soll

Innerhalb einer Wohnung, die auf den Bedarf von Senioren ausgerichtet ist, werden Treppen sowie Schwellen innerhalb des Wohnraums vermieden. Dazu sind in der seniorengerechten Wohnung stabile Halterungen im Bad wie auch der Küche angebracht. Auch die Beleuchtung der Räume wird stärker und besser umgesetzt. Wichtig sind innerhalb einer Seniorenimmobilie auch kurze Wege innerhalb der Wohnung. Dazu benötigen Wohnimmobilien für Senioren Sitzgelegenheiten innerhalb der Duschen sowie rutschfeste Bodenbeläge und Badarmaturen, um die Sicherheit zu erhöhen. Innerhalb von Duschen und Wannen werden zudem Einstieghilfen installiert, die es dem älteren Menschen ermöglichen, möglichst eigenständig die Körperpflege wahrzunehmen, dabei aber weitgehend sicher vor Stürzen zu sein. Die Armaturen innerhalb der Wohnimmobilien für Senioren sind leichter zu bedienen, als es dies in anderen Wohnungen ist. Dazu verfügen die Wohnungen im Regelfall über elektrische Rollladenheber. Die Türbreiten wie auch Zugänge und Flure sind auf die Nutzung mit einem Rollstuhl ausgerichtet. Wichtig ist in den seniorengerechten Wohnungen auch eine Ausstattung mit einem Notrufsystem.

Viele der erforderlichen Ausstattungen innerhalb einer seniorengerechten Wohnung sind nachrüstbar, wie beispielsweise die Ausstattung mit dem Notrufsystem, der Einbau der seniorengerechten Wannen oder Duschen oder die Ausstattung mit rutschfesten Böden.

Infobroschüre anfordern

Auch das Wohnumfeld beeinflusst die Qualität der Seniorenimmobilie

Wichtig im Zusammenhang mit der seniorengerechten Wohnung ist auch die Infrastruktur um die Wohnung. Dazu gehört, dass Einkaufsmöglichkeiten sich in direktem Umfeld befinden, dass ein Taxi schnell erreichbar ist und dass auch eine günstige Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr gegeben ist.