zurück
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Glossar

Pflegedienstleistungen

Der Begriff „Pflegedienstleistungen“ umfasst alle Hilfeleistungen, die im Bereich der Pflege erbracht werden. Hierbei kann es sich sowohl um die Pflege in Heimen und Krankenhäusern, als auch um die tägliche Pflege von pflegebedürftigen Menschen zu Hause, mittels eines mobilen Pflegedienstes, handeln. Pflegedienstleistungen umfassen Arbeiten der Grundpflege wie das Waschen des Körpers und der Haare, Hilfe beim Ankleiden, der Gabe von Medikamenten sowie Unterstützung beim Verrichten der täglichen Toilettengänge. Für bettlägerige Patienten können dies auch Umlage zum Schutz vor Wundliegen, das Schneiden von Haaren und Fingernägeln sowie ein Eincremen mit pflegender Lotion sowie Vorbeugung und Behandlung von Dekubituswunden sein. Im stationären Krankenbereich wird auch Bettenmachen, das Auswaschen und Sterilisieren von Bettpfannen sowie Assistenzarbeiten am Krankenbett im Beisein des behandelnden Arztes zur Pflegeleistung gerechnet.

Infobroschüre anfordern

In seltenen Fällen sind mobile Pflegedienste auch unterstützend bei Behördengängen tätig und begleiten die pflegebedürftige Person bei alltäglichen Verrichtungen wie Spaziergänge und Einkäufe. Diese Pflegedienstleistungen werden jedoch nicht von der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung abgedeckt und sind in der Regel privat zu finanzieren oder verstehen sich als Inklusivleistung in Altersheimen und Unterbringungsmöglichkeiten des oberen Preissegments. Pflegedienstleistungen werden im Regelfall von Fachkräften mit examinierter Ausbildung im Pflegesektor erbracht, zum Beispiel der examinierten Altenpflegekraft oder dem Heilerziehungspfleger. Der Beruf des Krankenpflegers ist ebenfalls dazu zu zählen.