zurück
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Glossar

Pflegeimmobilien in Aachen kaufen

Die westlichste Großstadt in Deutschland grenzt direkt an die Nachbarländer Belgien und Niederlande. Aachens Geschichte reicht bis in die Jungsteinzeit zurück, wovon noch heute viele archäologische, architektonische und kulturelle Besonderheiten zeugen. Später war Aachen die Hauptresidenz Karls des Großen und diente vom Mittelalter bis zur Zeit der Reformation als Krönungsort römisch-deutscher Könige und Kaiser.

Heute zählt die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) zu den renommiertesten technischen Hochschulen Deutschlands. Aufgrund der Lage im Dreiländereck sowie der Nähe zur Metropolregion Rhein-Ruhr besteht in der Stadt eine hohe Nachfrage nach Immobilien, die ebenfalls Pflegeimmobilien einschließt.

Die staatlich anerkannte Kurstadt Aachen

Die westlichste Großstadt Deutschlands liegt in landschaftlich reizvoller Umgebung am Nordrand der Eifel und des Rheinischen Schiefergebirges. Von Aachen aus erreicht man ebenso schnell die deutsche Großstädte Köln, Bonn und Düsseldorf wie auch das in Belgien gelegene Lüttich oder Maastricht in den Niederlanden. Belgien ist lediglich 23 Kilometer von der Stadt entfernt und die Niederlande nur rund 21 Kilometer.

Infobroschüre anfordern

Dass der volle Name der Stadt eigentlich Bad Aachen lautet, verweist darauf, dass die Stadt auch ein Kurort ist. Auf dem Stadtgebiet gibt es eine Vielzahl von schwefelhaltigen Quellen, welche bis zu 74 Grad Celsius heißes Wasser an die Oberfläche fördern. Insbesondere die Quellen im Stadtteil Burtscheid zählen zu den heißesten Quellen in ganz Mitteleuropa. Im Zentrum der Stadt liegen der historische Kurpark sowie die Carolus Thermen, welche einen modernen Bäderbereich bilden.

Die demografische Entwicklung in Aachen

Ein Blick auf die Entwicklung der Bevölkerungszahlen in der westlichsten deutschen Metropole zeigt deutlich, weshalb hier eine Investition in Pflegeimmobilien lohnenswert ist. Laut eines von der Stadt Aachen erstellten Demografiemonitorings aus dem Jahr 2015 stieg die Zahl der 45- bis 64-jährigen Aachener von 2014 bis 2015 von 7.896 auf 8.292 Personen an. Im selben Zeitraum wuchs die Anzahl der mindestens 65 Jahre alten Stadtbewohner von 3.765 auf 3.934 Personen.

In Bezug auf Pflegeimmobilien als Investment ist auch die Pflegestatistik der Stadt aufschlussreich. So prognostiziert die Kommunale Pflegeplanung für die StädteRegion Aachen 2015, dass die Gesamtbevölkerung der Stadt bis 2020 auf 555.374 und bis 2030 auf 556.423 Menschen steigen wird. Hierbei soll der Anteil der mindestens 65-jährigen Aachener bis 2020 um 8,1 Prozent und bis 2030 um weitere 2,1 Prozent steigen. Zugleich soll die Gruppe der Hochbetagten, also Menschen mit einem Alter von mindestens 80 Jahren bis 2020 um 30,1 Prozent und bis 2030 um 37,6 Prozent wachsen. Dies bedeutet, dass bereits in naher Zukunft ein immer größerer Teil der Aachener auf Pflegeleistungen angewiesen sein wird. Damit einhergehend wird ebenfalls der Bedarf an Pflegeimmobilien weiter steigen.

Was die Stadt für Senioren lebenswert macht

Aachen bietet älteren Menschen eine Reihe von Vorzügen. Die Domstadt ist ein Kurort und verfügt über eine ausgezeichnete medizinische Versorgung. Das 1985 eingeweihte Universitätsklinikum ist der größte zusammenhängende Krankenhauskomplex von Europa, in dem Lehre, Forschung und die Krankenversorgung unter einem Dach vereint sind.

Auch kulturell wird in der Kurstadt viel geboten. So zeigt das 1822 erbaute Theater ein äußerst anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm aus Oper, Operette, Schauspiel, Ballett, Musical, Konzerten und Lesungen. Darüber hinaus gibt es in der Stadt eine Vielzahl an markanten historischen Bauwerken und wechselnde Ausstellungen in den zahlreichen Aachener Museen und Galerien zu entdecken.

Infobroschüre anfordern