zurück
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Glossar

Private Pflegeversicherung

Unter dem Begriff “ Private Pflegeversicherung“ versteht man eine privat abgeschlossene, ergänzend zur gesetzlichen Pflegepflichtversicherung greifende, Versicherung. Diese Pflegeversicherung gewährt im Pflegefall ergänzende Leistungen zur gesetzlichen Pflichtversicherung und macht oft eine umfassende Pflege erst möglich. Die seit 1995 geltende Versicherungspflicht in der Pflegeversicherung beinhaltet selten alle benötigten Pflegeleistungen im Ernstfall und gewährt diese auch nur nach Einstufung in eine sogenannte Pflegestufe, die mit strengen Kriterien verknüpft ist. Die gesetzliche Pflichtversicherung bietet Leistungen zuschussorientiert und nicht kostendeckend an. Durch eine Zusatzversicherung kann sich der Versicherungsnehmer im Pflegefall absichern und ist optimal versorgt. Viele große Versicherer bieten diese privaten Pflegeversicherungen in verschiedenen Modellen an. Der zu zahlende Beitragssatz orientiert sich dabei in der Regel am Eintrittsalter, dem Beruf und den weiteren Risikofaktoren, pflegebedürftig zu werden. In den meisten Fällen ist eine vorherige Gesundheitsprüfung notwendig, um eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Je nach gewähltem Tarif schließt die private Pflegeversicherung sämtliche notwendigen Auslagen ein, die bei Pflegebedürftigkeit anfallen, bis die Pflegebedürftigkeit durch Gesundung oder Reha-Maßnahmen beendet ist – oder bis zum Tod.

Infobroschüre anfordern

Bei Privat-Versicherten wird die Pflegepflichtversicherung als Ergänzungsleistung zur Krankenversicherung in der Regel ebenfalls vom privaten Versicherer übernommen. Auch in diesem Fall wird der Begriff „Private Pflegeversicherung“ genutzt.